skip_to_content
Zur Zeit
geschlossen
Öffnungszeiten

Mit seiner monografischen Ausstellung in der Konschthal Esch bezieht Filip Maekiewicz die ersten beiden Stockwerke des Gebäudes und inszeniert unter dem Titel Instant Comedy eine Reihe neuer Produktionen deren unterschiedliche Inhalte sich gegenseitig beeinflussen und physisch und visuell von einer Kunstform in die andere überführt werden.

Die Ausstellung wird damit zu einer Gesamtheit von Objekten und Bildern, die in Form eines „visual essay“ angeordnet sind, einer nicht-linearen ästhetischen Erzählung, die den ununterbrochenen Wandel eines Nachrichtenthreads als ständige Quelle der Inspiration widerspiegelt. Aus Sicht des Künstlers verhindern die Schnelligkeit der Ereignisse und ihre medialen Auswirkungen eine gewisse Distanz zu einer Situation. Alles kann uns in jedem Moment entgleiten. Alles schwimmt, fließt, verwandelt sich. Dies ist eine Variante der „flüssigen Gesellschaft“, die der sozialen Netzwerke und ihrer Exzesse.

Filip Markiewicz (*1980 in Esch-sur-Alzette, Luxemburg) ist ein multidisziplinärer Künstler der sich verschiedener Medien und kultureller Codes bedient, um als Echo auf das aktuelle Weltgeschehen ein Gesamtkunstwerk zu entwickeln.

Diese Ausstellung findet im Rahmen der Einweihung von Esch2022 - Kulturhauptstadt Europas - statt.

Mit Unterstützung von Kultur | lx - Arts Council Luxembourg

Filip Markiewicz wird sein Projekt "Ultrasocial Pop" im Haus am Lützowplatz in Berlin (08.04.2022 – 06.06.2022) und anschließend in der Meno Parkas Gallery in Kaunas (25.11.2022 – 31.12.2022) präsentieren im Rahmen der Zusammenarbeit der Kulturhauptstädte Europas Kaunas 2022 und Esch2022.

Zusätzliche Information

  • Art Vergangene Ausstellung
  • Künstler/in, Künstler/innen Filip Markiewicz
  • Ort Floor 00, Floor 01