skip_to_content
Zur Zeit
Geöffnet
11:00 - 18:00

Distance von Jeppe Hein wird die Konschthal Esch über mehrere Stockwerke hinweg verwandeln. Die monumentale Installation leistet einen spektakulären Beitrag zur Erkundung der architektonischen und szenografischen Möglichkeiten des ehemaligen Möbelhauses. Die Arbeit ist eine ortsspezifische Installation, die sich auf die jeweilige architektonische Konfiguration des Ausstellungsraums bezieht. Durch die modulare Bauweise mit Stahlschienen ist sie an verschiedene räumliche Gegebenheiten anpassbar und wird so montiert, dass sie durch das gesamte Gebäude bzw. den Ausstellungsraum läuft. So nimmt das Werk je nach Ausstellungsort unterschied[1]liche Formen an.

Distance lädt Zuschauer*innen jeden Alters ein, die neu geschaffene Kunsthalle zu erkunden. Die spielerische Seite der Installation trägt zur Identitätsbildung der neuen Kulturinstitution in Esch bei, da diese einen demokratischen und barrierefreien Zugang zur Kunst von heute ermöglichen will.

Wenn die Besucher*innen den Raum betreten, reagiert ein Sensor und gibt eine Kugel frei, die sich in Bewegung setzt und auf dem 800 Meter langen Rundkurs durch Loopings, scharfe Kurven und andere dynamische Abschnitte läuft. Zunächst folgen die Besucher*innen der weißen Plastikkugel auf ihrem Weg, aber da mehrere Besucher*innen alle 15 Sekunden eine neue Kugel auslösen, verliert man bald die Spur der eigenen Kugel und beginnt, die gesamte Architektur als eine bewegte und dynamische Struktur zu erleben. Der mechanische Aspekt dieser Arbeit erinnert an die Industrieära von Esch, ein Zeitalter der Maschinen, das nun vorbei ist.

Eine social bench von Jeppe Hein wird ebenfalls auf dem Vorplatz der Konschthal ausgestellt werden und von der Öffentlichkeit benutzt werden können. Dieses Werk ist Teil der Skulpturenausstellung im öffentlichen Raum der Stadt Esch-sur-Alzette, die vom 16.06. bis 11.10.2022 zu sehen ist.

Zusätzliche Information

  • Art Vergangene Ausstellung
  • Künstler/in, Künstler/innen Jeppe Hein
  • Ort Floor 00, Floor 01

JEPPE HEIN PORTRAIT 2022 PHOTO BY JAN STREMPEL PHOTOGRAPHY

BIOGRAPHIE

Jeppe Hein Jeppe Hein (*1974, Kopenhagen) ist weithin bekannt für seine experimentellen und interaktiven Kunstwerke, die an der Schnittstelle zwischen Kunst, Architektur und technischen Erfindungen angesiedelt werden können. Seine Skulpturen und Installationen, die sich durch ihre formale Einfachheit und den häufigen Einsatz von Humor auszeichnen, stehen in einem lebendigen Dialog mit den Traditionen des Minimalismus und der Konzeptkunst der 1970er Jahre. Heins Werke enthalten oft überraschende und fesselnde Elemente, die die Betrachter*innen in den Mittelpunkt des Geschehens stellen und sich auf ihre Erfahrungen und Wahrnehmungen des umgebenden Raums konzentrieren.